Suche

Kampfbärin Mashutka in ihrem neuen Zuhause im BÄRENWALD Domazhyr

Nie wieder kämpfen müssen!

Endlich darf Mashutka im BÄRENWALD Domazhyr ein würdiges Leben führen

Die 13-jährige Braunbärin Mashutka muss nie wieder kämpfen. Am 29. November 2017 gelang es uns die Bärin zu retten und in unseren BÄRENWALD Domazhyr, nahe Lemberg (Lviv), zu bringen. Die Braunbärin war regelmäßig auf Jagdstationen nahe Kiew als Kampfbärin missbraucht worden. Sie vegetierte in einem winzigen Käfig und durfte ihn nur zu einem einzigen Zweck verlassen: um in der sogenannten Bärenhetze gegen Jagdhunde zu kämpfen.

VIER PFOTEN geht davon aus, dass Mashutka schon seit jungen Jahren auf Jagdstationen für Bärenkämpfe missbraucht wurde. Gespräche mit ihrem ehemaligen Besitzer haben immer wieder den Verdacht aufgeworfen, dass Mashutka als Bärenjunges dem ehemaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Jutschtschenko gehört haben könnte. Angeblich kam sie als Geburtstagsgeschenk in seinen Besitz.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Für uns zählt jetzt nur, dass die abgemagerte Bärin Gewicht zulegt und die dringend nötige Pfelge erhält. Unser erfahrenes Team aus Bärenexperten wird sie gut über den Winter bringen. Generell brauchen Bären, die in Gefangenschaft gelebt haben, oftmals viele Jahre bis sie auch in einem artgemäßen Zuhause Winterruhe halten können. Wir sind aber zuversichtlich, dass Mashutka auch eines Tages für viele Monate in einer Winterhöhle ruhen wird. Bis dahin kümmern wir uns bestens um sie und freuen uns, dass wir erneut einer ehemaligen Kampfbärin ein lebenslanges Zuhause schenken konnten.

Jetzt pate von Mashutka werden

Mit einer Patenschaft helfen Sie Bären, wie Tyson, zu retten!

patenschaft